Herbstprognose: Konjunkturerwartungen gesunken

Die Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturerwartungen gesenkt. In ihrer Herbstprognose rechnen sie mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,4 Prozent. Im Frühjahr hatten sie noch 3,7 Prozent prognostiziert.

Quelle: Herbstprognose: Konjunkturerwartungen gesunken

Das ist ja eine weise Prognose. Da haben sicherlich 3 Institute ihre teusersten Leute drangesetzt, um eine solch weit tragende und wirklich alles in den Schatten stellende Vorhersage zu treffen. Natürlich werden die Prognosen von den Steuergeldern bezahlt. Und am Ende landen alle Druckergebnisse, ohne jemals gelesen worden zu sein, in der runden Aktenablage, auch Papierkorb genannt. Schade um die gefällten Bäume. Wann wachen unsere Politiker aus ihrem Dauerschlaf endlich einmal auf? Solche Vorhersagen können sie doch selber treffen, denn es ist ja eine Folge ihrer Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.