Liebe Parteien, was tut ihr eigentlich fürs Tierwohl? | ZEITjUNG

Tiere können nicht sprechen. Umso wichtiger ist es, dass wir sie schützen. Doch was wollen die Parteien fürs Tierwohl machen?

Quelle: Liebe Parteien, was tut ihr eigentlich fürs Tierwohl? | ZEITjUNG

Das ist eine Frage, die ist schon so alt wie Methusalem und bis auf ein paar Centimeter in der Käfighaltung hat sich nichts getan. Im Gegenteil. Die Tiere werden, durch Zuschüsse aus EU- und anderen Töpfen finanziert, durch die Welt transportiert, unter katastrophalen Bedingungen. Ihre Haltung in den Zuchtbetrieben ist unter aller Würde. Alles nur wegen der Finanzierung, die politisch gewollt, in die vermeintlich richtigen Hände gespült wird. Die am unteren Ende der Nahrungskette, die Trucker, die Seeleute, die Schlachter und Metzger, sehen von dem Geldregen gar nichts. Im Gegenteil, auch sie werden mit schlechtem Lohn gedrückt. Der Vorteil der Führenden: Es gibt zu viele, die für einen Hungerlohn bereit sind zu arbeiten. Aber auch die Spitze, wenn sie nicht spurt, kann abgesägt werden, siehe Großschlachterei T. und viele andere Betriebe, die aus reiner Geldgier solche Unternehmen führen und lenken. Der Haken an dem Ganzen, es leidet die ganze Welt unter solchen Handlungen, an denen am Ende nur wenig Menschen wirklich profi(tieren).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.